Alles für Ihren Bau!

Jetzt kann es losgehen! Mit uns haben Sie den richtigen Partner für Bauelemente an der Seite. Überzeugen Sie sich von der Produktvielfalt!

Barrierefreies Wohnen

Eine barrierefreie Wohnfläche erweist sich aber nicht nur im fortschreitenden Alter als vorteilhaft, sie erleichtert auch körperlich eingeschränkten Menschen und Familien mit kleinen Kindern das alltägliche Leben. Ebenso beim Tragen von sperrigen Gegenständen wie zum Beispiel schweren Wasserkisten, Türschwellen oder Stufen werden oft zur Stolperfalle. Jedoch genügen meist kleine bauliche Veränderungen, um eine Sturzgefahr dauerhaft auszuschließen und das Leben einfacher zu gestalten. Auf eine ausreichende Breite von Türen und Fluren sollte genauso geachtet werden wie auf eine angemessene Höhe von Badobjekten, Arbeitsflächen sowie Armaturen. Außerdem sollte ein ebenerdiger Zugang zum Hauseingang möglich sein.

Sie überlegen, Ihr Haus barrierefrei umzubauen oder planen einen Neubau? Sie möchten beim Bau bereits vorausschauend denken? Hier einige Tipps von uns:

  • Das Bad sollte großzügig bemessen sein - eine Bewegungsfläche von 150 x 150cm ist ratsam.
  • Tür nach außen öffnen lassen, mind. 90cm breit (ggf. für Rollstuhl) und ohne Schwelle.
  • Achten Sie beim Kauf auf rutschfeste/-sichere Fliesen!
  • Platz für Halte- und Stützgriffe zum Wegklappen vorsehen. Hier beim Kauf auf ein rutschsicheres Material und ergonomische Formen achten.
  • Die Toilette sollte eine stabile Unterkonstruktion haben.
  • Das Waschbecken so einrichten, dass auch ein Rollstuhl unterfahren kann.
  • Bauen Sie eine bodenebene Dusche mit einer rutschhemmenden Oberfläche ein. Die Größe sollte etwa 150 x 150cm betragen, so dass sich im Bedarfsfall nachträglich ein Sitz anbringen lässt.
  • Eine Badewanne kann für medizinische und therapeutische Bäder später wichtig werden. Achten Sie hierbei auf eine breite Umrandung, dieser erleichtert das Einsteigen aus dem Sitzen.
  • Kippspiegel ermöglichen es einem, sowohl im Sitzen als auch im Stehen sich zu betrachten.

Am besten kommen Sie direkt zu uns - wir unterstützen Sie gern!

Mehr Putz. Mehr Schutz.

Knaufgips Marmorit Innenputz

Knauf bietet seit Jahren erfolgreich eine Vielzahl an Wärmedämm-Verbundsystemen an. Je nach den Bedürfnissen können neben EPS auch ökologische Holzfaser-, brandsichere Mineralwolle- oder Hochleistungs-Dämmsysteme verarbeitet werden. Alle Knauf WARM-WAND Systeme erfüllen die energetischen Anforderungen von heute und morgen. Aber nicht nur die energetischen Anforderungen stehen bei Knauf im Fokus. Auch die bauphysikalischen Eigenschaften der angebotenen Systeme werden ständig optimiert.



Mit den WARM-WAND Systemen ist es möglich, organische und mineralische Putze zu verwenden. Mineralische Putzsysteme auf WDVS, heute häufig in den Dicken von 5 – 10 mm verarbeitet, besitzen herausragende Eigenschaften. Sie sind diffusionsoffen, langlebig, witterungsbeständig und bieten zudem den höchsten Brandschutz am Gebäude.

Seit Jahren schon forscht und entwickelt Knauf auf dem Gebiet dickschichtiger mineralischer Putzsysteme auf WDVS. Seit langem ist beispielsweise der mineralische Edelkratzputz Mak3 erfolgreich am Markt etabliert. Dieser Oberputz in Verbindung mit dem Armiermörtel SM 300, natürlich mineralisch, garantiert neben Diffusionsoffenheit, Langlebigkeit, und Brandsicherheit auch eine Selbstreinigung der Fassadenoberfläche. Die Fassade bleibt länger schmutz-, algen- und pilzfrei. Durch die Dicke des gesamten Putzsystems von ca. 18 mm gewinnt das WDVS zudem an extremer Robustheit gegen äußere mechanische Einflüsse wie zum Beispiel durch aufschlagende Autotüren oder an die Fassade angelehnte Fahrräder. Mineralische Putzsysteme beugen solchen Beschädigungen vor. Werden diese auch noch dickschichtig ausgeführt, haben sogar Spechte keine Chance, wenn sie Löcher in die gedämmte Fassade hacken wollen.



Aber dickschichtige Knauf WARM-WAND Systeme können noch viel mehr. Gerade die Errichtung von Gebäuden in Städten auf enger Fläche fordert das Thema „Schallschutz“ erneut heraus. Durch dicke Putzschichten auf WDVS kann der Schallschutz entscheidend verbessert werden. Im Sanierungsbereich führt das zu einer Wertsteigerung der Immobilien.

Saubere Oberflächen sind die Voraussetzung für einzigartig gestaltete Oberflächen, die höchsten Ansprüchen genügen. Nur mit mineralischen Putzsystemen, noch dazu dickschichtig ausgeführt, bietet sich die Möglichkeit, im Zusammenspiel mit kreativen Putztechniken der Fassadenfläche eine eigene, unverwechselbare Handschrift zu verleihen. Knauf zeigt deutlich, welche kreativen und anspruchsvollen Oberflächen heute möglich sind. Egal, ob gekratzt, gefilzt, profiliert, modelliert – gepaart mit einer Farbgestaltung von Knauf kann dem Gebäude langlebig und in jeder Hinsicht ein einzigartiger Charakter gegeben werden.

Hörbar unsichtbar

Knauf Soundboard Flächenlautsprecher nutzen die Plattenfläche als Resonanzkörper und erreichen so einen breitbandigen Frequenzbereich von 100 Hz bis 18 kHz. Der Raum wird gleichmäßig und großflächig beschallt.

Durch die 180 Grad Abstrahlung kann sogar die Zahl der Lautsprecher gegenüber herkömmlichen Lösungen reduziert werden. Die Klangqualität bleibt gleich. Nicht zuletzt lassen sich Knauf Lautsprecher sogar an handelsübliche Stereoanlagen ohne Spezialverstärker anschließen.
 

Knauf Silentboard - Schallschutz der Extraklasse

Mit Knauf Silentboard-Systemkonstruktionen ist planungssicherer Schallschutz kein Problem. Ob bei Neubau oder Modernisierung, Umbau oder Ausbau – Silentboard-Platten erfüllen alle Anforderungen, die beim komfortablen Schallschutz an zukunftsorientierte Gebäude gestellt werden.

Besonders interessant erweist sich der Einsatz von Knauf Silentboard im Bestand. Ob für die Ertüchtigung bestehender Wandkonstruktionen im Trocken- oder Massivbau, zur Optimierung von Wohnungstrennwänden oder zur Aufrüstung von Holzbalkendecken und Wohnungstrenndecken, Knauf Silentboard ist universell einsetzbar.

Knauf Silentboard bietet – durch einen modifizierten Gipskern – beste Werte für den baulichen Schallschutz im tieffrequenten Bereich. Die hohe Biegeweichheit sowie die gesteigerte flächenbezogene Masse der 12,5 mm dicken Silentboard sind entscheidend für die erhöhte Leistungsfähigkeit, auch bei tiefen Frequenzen unter 100 Hz. Schon ab 33 Hz – also gleich zu Beginn des menschlichen Hörbereichs – setzt die Schalldämmung ein.

Innen-, Brand- und Schallschutztüren

Türen sind die Visitenkarte Ihres Hauses und sollten neben Sicherheitsaspekten auch nach Geschmack und Baustil ausgesucht werden. Bei uns finden Sie eine große Auswahl, schauen Sie doch mal vorbei.

[Bild: Herholz]

Tore, Türen und Stahlzargen

Fenster und Türen prägen den Charakter eines Hauses. Sie geben einem Gebäude nicht nur ein neues Gesicht, sondern trotzen gleichzeitig Wind und Wetter und schützen vor Lärm und Einbrüchen.